Sein Arbeitslohn: Weiterleben

Vom Wärter zum Staatsfeind

Gesundheitsberater für einen Massenmörder

Wir sind Saram

„Saram“ (사람) bedeutet “Mensch”. Wir engagieren uns für Menschen in Nordkorea.

Als einziges Ziel haben wir uns eine Verbesserung der Menschenrechte in Nordkorea bzw. von Nordkoreanern im Ausland gesetzt. Wir haben keine weltanschauliche oder politische Zielsetzung. Die stärkste Waffe gegen das Regime in Pjöngjang sind Informationen; sowohl über das Regime als auch Informationen über den Rest der Welt an die Bevölkerung Nordkoreas.

Weiterlesen

STIFTUNG FÜR MENSCHENRECHTE IN NORDKOREA

Wir haben Grund zu feiern! Aus unserer Organisation ist vor kurzem eine Stiftung geworden:

Daher geben wir uns die Ehre, am 16. Juni 2018 zur offiziellen Eröffnungsfeier unserer Stiftung in Berlin einzuladen!

Mehr erfahren

Die Menschenrechtslage in Nordkorea

Die Grund- und Menschenrechte sind, laut der Vereinten Nationen, aktuell in keinem Land der Welt so stark eingeschränkt wie in Nordkorea. Jährlich landet Nordkorea im internationalen Vergleich auf dem letzten Platz, was Rede- und Meinungsfreiheit, Bewegungs- und Reisefreiheit, Pressefreiheit, Religionsfreiheit, Recht auf Bildung u.v.m. angeht.

Weiterlesen

ERST GEFÄNGNISWÄRTER, DANN STAATSFEIND

Ahn Myeung Cheol hat eine Geheimdienstausbildung in Nordkorea absolviert und arbeitete später als Wächter eines politischen Gefangenenlagers. Als seine eigene Familie in das Lager deportiert wurde, brach sein Weltbild zusammen und kurze Zeit später floh er aus Nordkorea. Aufgrund seines Wissens bemühte das Regime sich extrem darum, ihn in China zu verhaften oder zu ermorden, damit seine Informationen nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Noch heute gehört er zu den "Top 10" auf Nordkoreas "Abschussliste". Er leitet die NGO NK Watch.

Myeung Cheol’s Werdegang

close

Ein Land in Gefangenschaft

Die Existenz Nordkoreas, wie es seit über 60 Jahren besteht, ist für seine rund 25 Millionen Einwohner eine andauernde menschliche Tragödie. Seit den 90er Jahren haben sich die Lebensumstände sogar noch weiter verschlimmert. Damals sind innerhalb weniger Jahre zwischen einer und drei Millionen Menschen an Hunger gestorben. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion brach die Wirtschaft des Landes zusammen – und damit auch das staatliche Verteilungssystem für Lebensmittel.

Weiterlesen

Aktivitäten

Wir beschaffen und verifizieren Informationen aus und über Nordkorea, setzen uns dafür ein, dass sich ein authentisches Bild von Nordkorea verbreitet und stereotype wKlischees nicht mehr als „seltener Einblick“ angepriesen werden. Die Basis für jede Strategie im Umgang mit Nordkorea muss ein authentisches Bild des Regimes sein, basierend auf verifizierten Informationen.

Weiterlesen

Aktuelles

Werde aktiv!

Wenn Du Dich auch für die Menschenrechte in Nordkorea einsetzen möchtest, schick uns eine Nachricht über das Kontaktformular oder kontaktiere uns über Facebook.

Mitmachen

Unsere Partner

Die International Coalition to Stop Crimes Against Humanity in North Korea (ICNK) besteht aus Amnesty International, Human Rights Watch, International Federation for Human Rights.

Weiterlesen

Unser Team

Bei uns haben sich die unterschiedlichsten Menschen zusammengefunden: Wissenschaftler, Menschenrechtsaktivisten, Werbefachleute, Programmierer, Künstler und Studenten.

Weiterlesen